IBA-Projekt "Open House", früherer Straßenname war "Schipperort" (Wilhelmsburg)

Unabhängigkeit von fossiler Energie - das ist die Zukunft!

Dezentrale Energieerzeugung für den Eigenbedarf im Open House

Erstellt am 02.08.2013, zuletzt geändert am 14.08.2013 | hamburg energie

Thumb_hausansicht_2013
Stefan Lübben

Die Energiewende wird in Deutschland maßgeblich von unten betrieben. Die Bürger_innen der Stadt haben erkannt, dass es sinnvoll und nötig ist, Eigeninitiative zu entwickeln und selbst etwas zu tun, um den Klimaschutz zu fördern. Die dezentrale Erzeugung von Strom über Photovoltaik oder von Wärme über Solarthermie ist auf fast jeder Dachfläche möglich. Alle Hausbesitzer_innen können selbst entscheiden, ob sie in diese Technologien investieren möchten oder nicht. Im Mietwohnungsbau ist es den Mieter_innen hingegen nicht möglich, derartige Entscheidungen zu treffen.
Im Rahmen der IBA Hamburg haben sich jedoch verschiedene Genossenschaften zusammengefunden und ein hoch-innovatives Passivhaus errichtet, welches die erneuerbaren Energien und die Energieeffizienz in den Vordergrund stellt. Auf diesem Weg kann sich die Zivilgesellschaft aus eigener Kraft Stück für Stück – wenn auch langsam – von fossilen Energieträgern und den damit verbundenen, großenteils interkontinentalen Importen unabhängig machen.

hamburg energie > IBA-Projekt "Open House", früherer Straßenname war "Schipperort" (Wilhelmsburg)

Unabhängigkeit von fossiler Energie - das ist die Zukunft!

Dezentrale Energieerzeugung für den Eigenbedarf im Open House
Karte: hamburg energie
Autor_in Stefan Lübben
Zuletzt bearbeitet: 14.08.2013
Weitere Informationen www.buergersolarkraftwerke-rosengarten.de
Quelle Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten eG
Adresse: IBA-Projekt "Open House", früherer Straßenname war "Schipperort", Schipperort 1, Wilhelmsburg, 21107 Hamburg
Koordinaten (Lat/Lon) 53.51741/9.990413
Kommentar

Die Genossenschaft “Bürger-Solarkraftwerke Rosengarten” existiert seit 2007 und baut und betreibt in der Metropolregion Hamburg bislang (2013) fünf Photovoltaikanlagen. Weitere Projekte sollen realisiert werden, eine Ausweitung auf andere Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Energien ist in der Satzung der Genossenschaft ebenso vorgesehen.

Kommentare

Wir freuen uns sehr über Anregungen!

Hier kannst Du Ergänzungen, Fragen und Kritik zu diesem Text eintragen. Bitte beachte unsere Nutzungsbedingungen ! Nach einer zügigen Prüfung veröffentlichen wir Deinen Beitrag.

 
Neuer Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Bitte die Summe von 2+3 angeben. Wir versuchen mit dieser Frage den Mißbrauch durch Spam-Roboter zu vermeiden.


Abbrechen